Historische Ursprünge der Kapelle

Erste Erwähnung fanden Westwerker im indischen Sanskrit, eine Stelle, die gleichzeitig als erste literarische Quelle eines Trommelfellrisses in der Geschichte der Menschheit zu würdigen ist [...]

Vor ca. 2000 Jahren bauten die Chinesen eine sog. große Mauer um sich vor marodierenden Westwerkern zu schützen. Neben der Probenraumanlage von Westwerker ist dies das einzige von Menschenhand geschaffene Gebäude, dass man vom Mond aus sehen kann. Die löchrige Struktur beweist allerdings, dass diese Maßnahme nicht viel gegen die phon- und dezibelstarke Angriffsvariante der Westwerker ausrichten konnte [...]

1648 erfand ein Westwerker die elektrische Gitarre, welche unerhörte Verzerrungen verursachte, die alle Kriegsparteien des sog. Dreißigjährigen Krieges an die Verhandlungstische in und um Münster zwang [...]

Der harte evolutionäre Kampf der Westwerker führte dazu, dass nur noch ein paar Angehörige des Mentalitätsstammes übrig sind. Diese gründen eine Kapelle, die in traurigen Weisen über das Schicksal des Stammes berichtet. Die Kapelle existiert heute noch in ihrer Gundform. Neue Mitgleider hat es auf Dauer nicht gegeben und wird auch für die Zukunft kategorisch ausgeschlossen.